Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben NRW

Eine zentrale Forderung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-BRK) ist die ungehinderte und eigenständige Teilhabe aller Menschen einer Gesellschaft. Aufgabe der sechs Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben (KSL) im Land NRW ist es diese Forderung nach selbstbestimmten Leben für alle in allen gesellschaftlichen Zusammenhängen umzusetzen. Dadurch wird eine wesentliche Maßnahme des Aktionsplans der Landesregierung "Eine Gesellschaft für alle – NRW inklusiv" realisiert.

Aktuelle Informationen und Adressen zu den Kompetenzzentren finden Sie unter www.ksl-nrw.de

 

NRW Karte in der die Standtorte der KSL markiert sind

 

Ein wesentliches Merkmal aller Kompetenzzentren ist der Ansatz des selbstbestimmten Lebens. Dies bedeutet vor allem, dass Menschen mit Behinderungen selbst als Ansprechpartner in den Kompetenzzentren zur Verfügung stehen (‚peer-to-peer-Ansatz').

Die Koordinierungsstelle (Ko-KSL) unterstützt die Kompetenzzentren bei ihrer täglichen Arbeit, organisiert einen kontinuierlichen Austausch und Wissenstransfer, berät die KSL bei Fragen der Öffentlichkeitsarbeit und steht für Auskünfte rund um die KSL zur Verfügung.